Theaterfahrgemeinschaft der IGS

Seit einigen Jahren bietet die IGS Maifeld unter der engagierten Leitung und auf Initiative von Frau Krenkel sog. Theaterfahrgemeinschaften an.

Hierbei besuchen interessierte Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrkräften im Laufe eines Schuljahres diverse Aufführungen des Schlosstheaters Neuwied.

Die Jugendlichen können so nicht nur unterschiedliche Interpretationen klassischer und moderner Stücke erleben. Durch die szenischen Darstellungen, die Hinterfragung und die künstlerische Interaktion zwischen Akteuren und Publikum trägt die Fahrgemeinschaft auch deutlich zur kulturellen Bildung bei.

Denn Fragen wie: „Gefällt mir das Stück/die Inszenierung und warum/warum nicht?“, „Was nehme ich für mich persönlich mit?“, „Hätte ich die Inhalte ähnlich aufbereitet?“ sind nur einige Beispiele für die Überlegungen, die sich die teilnehmende Gruppe während eines Stückes stellt und die sie dazu anregt, sich kritisch mit den Inhalten der dargestellten Künste auseinanderzusetzen.

Die positive Resonanz bzgl. der Fahrgemeinschaft bestärkt uns darin, unseren Schülerinnen und Schülern auch in Zukunft zusätzliche kulturelle Angebote zu machen; denn dies ermöglicht uns u.a. Kinder und Jugendliche dahingehend zu schulen, dass gute Unterhaltung nicht ausschließlich medial stattfinden muss.

Mitte April besucht die Fahrgemeinschaft die letzte Inszenierung für dieses Schuljahr: das bereits ausverkaufte und prämierte Stück „Netboy“. Dieses verfolgt – inspiriert von jungen Menschen, die ihr Leben zunehmend vor dem Bildschirm verbringen – das Thema Cybermobbing und schildert eindrucksvoll wie sehr der virtuelle den realen Raum und die Menschen darin beeinflussen kann.

Wir wünschen den Teilnehmern viel Freude und bedanken uns insb. bei Frau Krenkel für ihren Einsatz!

 

 

Verfasst am 12. März 2018 von Claudia Caspers in Allgemein