Berufsorientierung (BO)

Das Berufsorientierungskonzept (BO-Konzept) der IGS Maifeld ist ein über mehrere Schuljahre angelegtes, systematisches Konzept für die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler.

Unser Konzept resp. „Fahrplan“ für das aktuelle Schuljahr finden Sie hier:

BO_17-18

In unserem Berufsorientierungs – Team (BO-Team) kümmern wir uns fortlaufend um die Umsetzung und Evaluation der einzelnen Module, sodass wir die Berufsorientierung optimieren und zu Schuljahresbeginn im Rahmen der Gesamtkonferenz jeweils vorstellen und verabschieden können. Besonderen Wert legen wir auf die intensive Zusammenarbeit mit unseren Schulpaten, die aus unterschiedlichen regionalen Unternehmen bestehen. So können wir unseren Schülerinnen und Schülern diverse Berufsfelder näher bringen, welche sowohl mit dem Abschluss der Berufsreife, des Qualifizierten Sekundarabschlusses I und des Abiturs möglich sind. Wir arbeiten regelmäßig mit unterschiedlichen Unternehmen und Firmen zusammen, um unsere Schülerinnen und Schüler für den Arbeitsmarkt und die diesbezüglichen Anforderungen fit zu machen; gleichzeitig möchten wir den Jugendlichen Arbeitshaltungen, -einstellungen und Einblicke in diverse Berufsfelder vermitteln. Unsere Schulpaten bzw. Kooperationspartner sind die Kreissparkasse Mayen, die Volksbank RheinAhrEifel e.G., Weig Karton, die Lohner’s und die Verbandsgemeinde Maifeld. Seit 2017 gehört auch das Unternehmen Westnetz zu unseren Partnern. An dieser Stelle möchten wir uns gerne für die Unterstützung, die konstruktive und produktive Zusammenarbeit bedanken!

Zu Beginn der Klassenstufe 5 werden Regeln für das Zusammenleben in der Klasse erarbeitet, grundlegende Arbeitstechniken vermittelt, das Kennenlernen der Kinder gefördert sowie der Gruppenfindungsprozess unterstützt. Außerdem werden in der Orientierungsstufe (sukzessive) wichtige Grundlagen für vielfältigen Kompetenzerwerb gelegt und immer wieder gefestigt und ausgebaut. In der Klassenstufe 7 wird ein Portfolio (Berufswahlpass) eingeführt, das den Berufs- und Studienorientierungsweg dokumentiert. Es bietet die Möglichkeit, in verschiedenen Fächern und sogar fächerübergreifend Themen der Berufsorientierung aufzugreifen und zu bearbeiten. So ist beispielsweise das Verfassen von Bewerbungen im Fach Deutsch fest in der Klassenstufe 8 implementiert. Der Boys‘- und Girls‘ Day trägt dem Gendermainstreaming Rechnung. Besonders in Klassenstufe 7 wird darauf Wert gelegt, dass die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag teilnehmen und sich so den ersten Eindruck eines Berufsbildes verschaffen können. Durch den regelmäßgen Besuch außerschulischer Veranstaltungen wie dem HWK-Fest und der Ausbildungsmesse sowie dem Berufsinformationszentrum und der Teilnahme an verschiedenen Betriebsbesichtigungen ermöglichen wir den Schülerinnen und Schülern, Informationen zu erlangen und Kontakte zu knüpfen.

Als Schule mit dem Bildungsgang „Berufsreife“ haben wir im Schuljahr 2013/2014 den Praxistag eingeführt. In einem zweiwöchigen Praktikum in der Klassenstufe 8 werden erste Erfahrungen im Berufsleben gewonnen. Die Praktikumserfahrungen werden im Rahmen eines Präsentationsabends, zu dem Eltern und Mitarbeiter der Praktikumsbetriebe eingeladen werden, dokumentiert. Zusätzliche Unterstützung erhalten einige Schülerinnen und Schüler durch den Berufseinstiegsbegleiter, der in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit agiert.
Ausbildungsplatzbörse
Schülerinnen und Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen, können über folgenden Link auf das Ausbildungsportal AUBI-plus zugreifen und dort freie Ausbildungsplätze finden http://www.aubi-plus.de