Alkohol und Drogen im Straßenverkehr – eine Präventionsveranstaltung für die (künftigen) Fahranfänger der Jahrgangsstufe 11

Betretenes Schweigen, erstaunte Gesichter, aufmerksames Zuhören – das konnte man am 16.01.2018 bei den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 erleben, als die beiden Polizisten der Polizeiinspektion Mayen die (künftigen) Fahranfänger in einem interaktiven Vortrag zwei Unterrichtsstunden lang über das Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ informierten.

Die Polizeibeamten stellten zunächst die Wirkungsweise von Drogen und Alkohol mitsamt ihren fatalen Folgen dar. Durch den Einsatz verschiedenster Rauschbrillen konnte eindrucksvoll der Zustand der Beeinträchtigung durch Alkohol und Drogen simuliert werden: Doppelsehen, eingeschränkte Rundumsicht, Verwirrung, Fehleinschätzungen für Nähe und Entfernung, verzögerte Reaktionszeit und das Gefühl von Verunsicherung wurde durch die Rauschbrillen für die Schüler am eigenen Leibe erlebbar. Nicht nur die häufig lange Nachweisbarkeit des Konsums, sondern auch die nicht unerheblichen rechtlichen Folgen bei Alkohol- und Drogenkonsum bei Teilnahme am Straßenverkehr, konnten die Experten – insbesondere auch durch Berichte aus der eigenen polizeilichen Erfahrung mit entsprechenden Konsumenten – anschaulich vermitteln.

Wir bedanken uns für diesen bewegenden und lehrreichen Vormittag und freuen uns auf eine erneute Zusammenarbeit im kommenden Schuljahr.

Verfasst am 17. Januar 2018 von StephanieErner in Allgemein